Was ist eine „Dampferzunge“?

Viele Raucher haben den Zigaretten den Kampf angesagt und das Dampfen angefangen. Sie fühlen sich besser und schmecken wieder Sachen, die sie jahrelang nicht wahrgenommen haben. Doch wenn sie irgendwann ein Liquid gefunden haben, das zu ihrem täglichen Begleiter wird, so dass sie am liebsten darin baden würden, schlägt irgendwann die „Dampferzunge“ zu.

Was ist die „Dampferzunge“ und woher kommt sie?

Bei der Dampferzunge handelt es sich für gewöhnlich nicht um eine Krankheit. Aber es kann passieren, dass das Liquid, das du besonders gerne und oft dampfst, plötzlich nicht mehr oder weniger intensiv schmeckt wie zuvor. Das kann zwar damit zusammenhängen, dass sich deine Geschmacksnerven an dieses bestimmte Liquid gewöhnt haben. Es gibt aber auch andere mögliche Ursachen für dieses Phänomen. Es trägt zwar die Bezeichnung „Dampferzunge“, die Zunge ist aber gar nicht das eigentliche Problem.

Wie funktionieren die Geschmacksnerven?

Feine Rezeptoren auf unserer Zunge können fünf verschiedene Grundgeschmacksrichtungen ausmachen: bitter, salzig, süß, sauer und umami (beschreibt einen vollmundigen Geschmack).

geschmackszonen

Auf die Zunge allein ist jedoch beim Schmecken kein Verlass. Sie spielt mit ihren Rezeptoren beim Schmecken zwar eine bestimmte Rolle, doch der Geruchssinn hat einen weitaus größeren Einfluss. Daher schmeckt bei einer Erkältung mit Schnupfen alles auch plötzlich scheinbar fade. Wissenschaftler sind der Ansicht, dass die Geruchssignale während des Konsums etwa zu 90 % Einfluss auf die Sinneseindrücke haben.

Mögliche Ursachen für eine Dampferzunge

Bitte beachte, dass es hier um eine unwissenschaftliche Empfehlung geht. Bei Problemen oder akuten Beschwerden wende dich bitte an einen Arzt!

Immer das gleiche Liquid

liquid

Es verhält sich wie mit dem Essen: Wer viel Süßes oder Scharfes isst, für den schmeckt alles weniger süß oder scharf und auch weniger intensiv. Ein anderes Beispiel: So gerne Kinder auch Pizza essen, irgendwann hängt es ihnen zum Hals heraus. Unser Körper weiß eben, wie er sich dagegen wehren kann, dass wir uns zu einseitig ernähren. Dieser Zusammenhang ist unter der sogenannten „spezifisch-sensorischen Sättigung“ bekannt.

Auch wenn das Liquid noch so gut schmeckt, kann das Phänomen der „Dampferzunge“ schon nach wenigen Füllungen mit dem gleichen Liquid auftreten. Das bedeutet: Sei flexibel und wechsele auch mal die Geschmacksrichtungen. Normalerweise helfen zwei bis drei unterschiedliche Liquids, der Dampferzunge zu entgehen.

Erkältungszeit

erkaeltung
Zu den typischen Zeichen der Erkältung gehören neben dem Geschmacks- auch der Geruchsverlust.

Bei einer Erkältung ist der Geschmacks- ,vor allem aber der Geruchssinn deutlich eingeschränkt. Das inhalierte Liquid lässt sich kaum mehr einer Geschmacksrichtung zuordnen. Generell ist es empfehlenswert, das Dampfen während der Krankheitsphase zu unterlassen.

Wer trotzdem nicht darauf verzichten möchte, sollte viel trinken, den Nikotingehalt reduzieren und ein erfrischendes Liquid wie Menthol wählen.

Umstieg vom Raucher zum Dampfer

Rauchen sorgt bekanntlich dafür, dass Geschmacks- und Geruchssinn stark abnehmen. Ein intensives Liquid wird kurz nach dem Umstieg womöglich deutlich anders schmecken, als nach der kurzen Zeitspanne, die vergeht, bevor der Körper sich umgestellt hat.

Diese Veränderung muss man in Kauf nehmen, wirkt aber auch ermutigend. Innerhalb weniger Wochen kehren Geschmacks- und Geruchssinn nach und nach zurück. Bereits 48 Stunden nach der letzten Zigarette tritt eine Besserung ein.

5 Tricks, um die Dampferzunge loszuwerden:

• Dampfe eine zeitlang ein anderes Liquid, um deine Geschmacksnerven wieder anzuregen. Alternativ kannst du auch ein Liquid mit einem stärkeren Aroma (z. B. Menthol) oder auch pure Base dampfen.
• Trinke viel Wasser oder Tee. Das hilft gleich zweimal – du dehydrierst nicht und „spülst“ deine Geschmacksnerven. Als Dampfer ist es für dich ohnehin wichtig, etwas mehr zu trinken. Denn das Propylenglycol bindet Wasser und kann zu einer Mundtrockenheit führen.
• Du kannst deine Geschmacksnerven zusätzlich anregen, wenn du bei der täglichen Zahnpflege ein Mundwasser und einen Zungenreiniger verwendest.
• Verzichte auf Tabak! Gerade wenn du umsteigst und noch nicht ganz von den Zigaretten weg bist, beeinträchtigt der Tabak womöglich die Geschmacksnerven.
• Nutze den Geruch und Geschmack von frischen Kaffeebohnen! Hier spielen wohl die ätherischen Öle im Kaffee eine Rolle – Weintester schwören darauf, an frisch gemahlenem Kaffee zu riechen!

Aktualisiert am 19. September 2020

Tina
Tina, leidenschafliche Dampferin seit 2016. Hilft das Dampfen umfassend zu verstehen und testet am liebsten neue Produkte.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  1. Hat jemand die Erfahrung gemacht, dass nach dem Umstieg von Rauchen auf Dampfen nach ca. 1 Monat das Salz nicht mehr salzig sondern eher sauer wirkt und das Süss eher salzig dafür ?

    • Hallo Alex, aktuell wissen wir davon nichts, uns ist nur bekannt das es möglich ist eine sogenannte Dampferzunge zu bekommen wenn man dauernd das selbe Liquid dampft. Wir werden deiner Frage mal nachgehen und ein wenig Recherchieren

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Facebook

3,215FansGefällt mir

Meistgelesen

Testbericht Manta RTA von Advken

Manta RTA im Test Diesmal möchte ich dir den Manta RTA von Advken vorstellen. Dieser Verdampfer ähnelt...

Bunkerbase (48 mg) runtermischen

In diesem Beitrag geht es um das Bunkerbase-Runtermischen (nachfolgend "BB" genannt). Du erfährst nicht nur, was du dafür alles brauchst,...

E-Zigarette Einsteiger: Die beste E-Zigarette für Anfänger!

Schön, dass du dich für eine E-Zigarette entscheiden möchtest. In diesem Beitrag geht es um die beliebtesten Einsteiger-E-Zigaretten auf...