Nautilus Mini von Aspire

Der Nautilus Mini im Test

In diesem Beitrag möchte ich dir den Nautilus Mini, den Nachfolger des Nautilus von Aspire, vorstellen. Bei diesem Verdampfer handelt es sich um einen Backendampfer (MTL). Das bedeutet: keine riesigen Dampfwolken, einfaches Handling und sehr sparsamer Verbrauch. Ich weiß, dass der Verdampfer nicht unbedingt der Neueste ist, aber es kommen immer wieder Fragen in Bezug auf einen MTL-Verdampfer. Und da der Nautilus Mini bei uns noch fehlt, dachte ich mir, dass ich ihn dir nun vorstelle.

Nautilus Mini mit Lieferumfang
Nautilus Mini mit Lieferumfang

Lieferumfang:

  • ein Nautilus Mini inkl. einem 1.6-Ohm-Coil vorinstalliert
  • ein Ersatzcoil 1.8 Ohm
  • ein Cone für eGo-Akkuträger
  • eine Bedienungsanleitung

Technischen Features:

  • Tankvolumen: 2 ml
  • Durchmesser: 19,1 mm
  • Länge: 72,85 mm
  • 510er-Anschluss
  • Airflow leicht regulierbar
Aspire Nautilus mini BVC im Set mit...
149 Bewertungen
Aspire Nautilus mini BVC im Set mit...
  • Aspire Nautilus mini Tank aus Edelstahl und Pyrex Glas
  • Rundes Drip Tip Mundstück aus Edelstahl
  • Klarer und unverfälschter Geschmack dank BVC Technik

Was kann der Nautilus Mini?

Der Nautilus Mini ist sehr schön verarbeitet, wirkt sehr hochwertig und ist wirklich sehr simpel aufgebaut. Die Befüllung erfolgt von unten. Dafür musst du die Base samt Airflow abschrauben, bis kurz unter den Kamin Liquid einfüllen und einfach wieder zusammenschrauben. Und schon kannst du losdampfen! Es funktioniert recht einfach, aber hier wartet das kleine Kleckermonster: Der Coil ist eigentlich immer schmierig und da du ihn samt Base abschrauben musst, solltest du ein Taschentuch oder Küchenpapier zur Hand haben. Die Coils sind recht klein, aber halten durch die niedrige Wattleistung länger als beim Subohm-Dampfen. Der Geschmack leidet allerdings nicht – die Coils geben einen guten Geschmack und auch hier gibt es ein paar Auswahlmöglichkeiten bei der Ohm-Zahl.

Airflow Nautilus Mini
Airflow Nautilus Mini

Nautilus Mini: Die Wahl des Coils

Beim Nautilus Mini gibt es ein paar Möglichkeiten bei der Wahl des Coils:

1.8 Ohm für 7-14 Watt, 1.8 Ohm für 13-16 Watt (Clapton)

1.6 Ohm für 7-12 Watt, 1.2 Ohm für 15-20 Watt

0.7 Ohm für 18-23 Watt, 0.15 Ohm für Temperaturdampfen (Ni200)

Der Coil des Nautilus Mini hat ein besonderes Design: einen BVC (Bottom Vertical Coil) – laut Aspire eine technologische Revolution. Außerdem sagt der Hersteller, dass der Nautilus Mini ebenfalls die BDC (Bottom Dual Coil) nutzt. Hier hast du also noch etwas Spielraum, falls du mal keine BVC-Coils zur Hand hast. Die BVC-Coils sowie BDC-Coils kosten im 5er-Pack ca. 10,- €.

Test: Nautilus Mini

Ich habe den Nautilus Mini auf meinem Ephro-Mod-101-Akkuträger getestet und ich muss sagen, dass er sich sehr gut macht. Der Geschmack ist bei einem 0.7 Ohm Coil auf 18 Watt echt gut, die Airflow lässt sich leicht verstellen. Ich empfinde es als, angenehm, dass beim Ziehen kein lauter Pfeifton zu hören ist. Leichte Bedienung, guter Geschmack, keinerlei Tropfen, kein Spucken, keinerlei Probleme und das Beste ist: Er wird nicht heiß!

Der Nautilus Mini ist definitiv einer der beliebtesten und anfängerfreundlichsten Verdampfer, die ich kenne. Er kommt ohne Schnickschnack, sondern bietet das, was man zum Dampfen wirklich braucht. Durch den mitgelieferten Cone kann er auch auf einem eGo-Akkuträger betrieben werden.

Aspire stellt weiteres Zubehör her, das man separat kaufen kann: Tankshields (Kosten: etwa 9,- €) dienen nicht nur der Sicherheit des Tankglases, sondern sehen zudem auch noch gut aus. Sie sind nicht teuer und Sicherheit geht ja bekanntlich immer vor. Ein Ersatzglas liegt bei ca. 6,- € – sollte der Nautilus Mini mal runterfallen, schützt das Tankshield das Glas.

Nautilus Mini Tankshield
Nautilus Mini Tankshield

Fazit zum Nautilus Mini

Ein Super-Verdampfer, klein, fein und – mal ehrlich – für die Erkältungszeit im Jahr ideal für Subohm-Dampfer. Er ist wirklich gut verarbeitet, hat keine scharfen Kanten, keine Einschlüsse und ist wirklich sehr zuverlässig. Das MTL-Dampfen ist normalerweise nichts für mich, aber der Nautilus Mini hat mich überzeugt. Er bietet einen klasse Geschmack, relativ wenig Dampf und ist leicht zu bedienen: keinerlei Tropfen, keinerlei Spucken – das sind alles sehr wichtige Punkte für mich. Viele Verdampfer haben mal Probleme, aber dieser, das muss ich zugeben, ist wirklich gut. Ich werde ihn für die Erkältungszeit definitiv behalten. Den Preis von ca. 20 bis 25,- € finde ich fair. Die Coils werden überall angeboten, was sehr praktisch ist. Von mir bekommt der Verdampfer zwei Daumen hoch!

Ich hoffe, dass du dir ein gutes Bild vom Nautilus Mini machen konntest. Vielleicht hast du ja auch schon Erfahrungen mit diesem Verdampfer gemacht, dann hinterlasse doch einen Kommentar mit deiner Meinung.

Aktualisiert am 14. Oktober 2020

Tina
Tina, leidenschafliche Dampferin seit 2016. Hilft das Dampfen umfassend zu verstehen und testet am liebsten neue Produkte.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Facebook

3,223FansGefällt mir

Meistgelesen

Testbericht Manta RTA von Advken

Manta RTA im Test Diesmal möchte ich dir den Manta RTA von Advken vorstellen. Dieser Verdampfer ähnelt...

Bunkerbase (48 mg) runtermischen

In diesem Beitrag geht es um das Bunkerbase-Runtermischen (nachfolgend "BB" genannt). Du erfährst nicht nur, was du dafür alles brauchst,...

Base mischen mit Nikotin Shots

Warum Base mischen mit Nikotin Shots sinnvoll sein kann In diesem Beitrag geht es um das Base mischen mit...