Demon Hunter von Smokjoy

Der Demon Hunter von Smokjoy im Test

Für diesen Beitrag habe ich den Demon Hunter getestet, den ersten RDTA der Firma Smokjoy. Es handelt sich hier um einen RDTA (Rebuildable Dripping Tank Atomizer), also einen Tankverdampfer, der gleichzeitig auch Tröpfler ist. Der Demon Hunter ist ein sogenannter Top-Coil-Verdampfer, da sein Tank unter der Wicklung sitzt.

authentic smokjoy demon hunter rdta r - Demon Hunter von Smokjoy
Top-Coil-Verdampfer Demon Hunter von Smokjoy

Lieferumfang:

  • ein Demon Hunter RDTA
  • ein Ersatzglas
  • zwei Wicklungen
  • Ersatz-O-Ringe
  • Ersatz-Madenschrauben
  • ein Sechskantschlüssel
  • eine Anleitung
authentic smokjoy demon hunter rdta - Demon Hunter von Smokjoy
Die Einzelteile des Demon Hunter von Smokjoy

Technische Details:

  • 25 mm Durchmesser
  • 2,8 ml Tankvolumen
  • 47 mm hoch (mit 510-Gewinde und DripTip)
  • vergoldete Plus-Pol-Schraube
  • laut Hersteller sind 30-150 Watt optimal
  • seitliche Air Flow

Laut meiner Recherche bekommst du den Demon Hunter leider nur in Übersee für knapp 22-27,- US$, umgerechnet sind das ungefähr 20-26,- €.

Demon Hunter 1 - Demon Hunter von Smokjoy
Das Farbspektrum des Demon Hunter von Smokjoy

Der Demon Hunter von Smokjoy ist in den Farben Gold, Schwarz und Silber erhältlich.

Der Aufbau des Demon Hunters

Der Demon Hunter besitzt ein etwas anderes Befüllsystem. Es wird als „Medium hole oil injection system“ bezeichnet („Mittelloch-Öleinspritzsystem“). Am Tank befindet sich ein kleiner Befüllstutzen bzw. ein kleines Röhrchen, an das du die Spitze der Liquidflasche halten und etwas auf die Flasche drücken musst. In meinem Test hat es mit normalen Tropfflaschen gut, mit Nadelflaschen jedoch nicht so gut funktioniert.

Demon Hunter04 - Demon Hunter von Smokjoy
Das Top-Fill-System des Demon Hunters

Der Verdampfer verfügt über eine gut einstellbare, große, seitliche Air Flow, die direkt unter der Wicklung im Deck sitzt. Wenn du den Demon Hunter als Tröpfler nutzt, kann er eventuell mal aus der Air Flow tropfen.
Auf dem Deck hast du relativ viel Platz für Wicklungen. Verwende jedoch ein Draht mit mindestens 2.5 mm Durchmesser, da der Verdampfer sonst tropfen könnte!
Die Watte wird in vier Öffnungen verlegt (Prinzip wie z. B. beim Combo).
Das DripTip ist ein Wide Bore DripTip, welches man auch nicht verändern bzw. tauschen kann. Der Aufbau ist ansonsten sehr einfach gehalten und erklärt sich soweit von selbst.

Demon Hunter03 - Demon Hunter von Smokjoy
Die Bestandteile des Demon Hunter von Smokjoy

Fazit zum Demon Hunter

Ich persönlich glaube: Wenn man sich mit dem Befüllsystem angefreundet hat und das Wickeln gut beherrscht, wird man mit diesem RDTA viel Spaß haben. Der Preis ist angemessen, die Verarbeitung ist gut und die Qualität stimmt auch. Der Tank ist leider mit 2,8 ml recht klein, denn gerade bei hohen Wattleistungen muss man hier recht schnell wieder nachtanken. Alles in allem ein sehr guter Verdampfer! Ich würde den Demon Hunter von Smokjoy auf jeden Fall weiterempfehlen.

Ich hoffe, der Beitrag hat dir einen ersten Eindruck vom Demon Hunter vermittelt. Falls du den Verdampfer auch schon getestet hast und uns deine Meinung schicken möchtest, kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen.

Aktualisiert am 21. September 2020

Tina
Tina, leidenschafliche Dampferin seit 2016. Hilft das Dampfen umfassend zu verstehen und testet am liebsten neue Produkte.
Vorheriger ArtikelTestbericht Medusa von Geekvape
Nächster ArtikelUwell Crown 3

Ähnliche Beiträge

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Facebook

3,223FansGefällt mir

Meistgelesen

Testbericht Manta RTA von Advken

Manta RTA im Test Diesmal möchte ich dir den Manta RTA von Advken vorstellen. Dieser Verdampfer ähnelt...

Bunkerbase (48 mg) runtermischen

In diesem Beitrag geht es um das Bunkerbase-Runtermischen (nachfolgend "BB" genannt). Du erfährst nicht nur, was du dafür alles brauchst,...

Base mischen mit Nikotin Shots

Warum Base mischen mit Nikotin Shots sinnvoll sein kann In diesem Beitrag geht es um das Base mischen mit...