E-Zigaretten-Verdampfer reinigen & pflegen

Die Verdampfer der E-Zigaretten sind Verschleißteile und haben eine unbestimmte Lebensdauer. Sie müssen nach einer gewissen Zeit gereinigt oder entsorgt werden. Wie lange ein Verdampfer im Durchschnitt hält, ist nicht voraussehbar, denn die Lebensdauer ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Dabei spielen die Qualität des Verdampfers, die Benutzungsart sowie das Dampfverhalten eine sehr große Rolle. Ein Dampfer, der seine E-Zigarette im Dauerbetrieb hat, wird den Verdampfer mit großer Wahrscheinlichkeit öfter tauschen oder reinigen müssen als ein gelegentlicher Dampfer.

Das Ersetzen eines Verdampfers durch einen neuen Verdampfer ist zwar die bequemere Art das Problem zu lösen. Aber auf Dauer kann das teuer werden. Die günstigere, aber dafür auch aufwendigere Vorgehensweise ist es, den Verdampfer zu reinigen. In diesem Artikel lernst du, woran du einen veralteten Verdampfer erkennst. Des Weiteren erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du einen Verdampfer reinigen kannst, um deine E-Zigarette weiterhin in vollen Zügen genießen zu können.

Warum & wann muss der Verdampfer gereinigt werden?

An der Heizwendel setzen sich während des Gebrauchs Liquidreste ab, die die Leistung des Verdampfers nach einer gewissen Zeit beeinträchtigen. Dieser Vorgang macht sich durch die immer geringer werdende Dampfentwicklung bemerkbar. Dampft die E-Zigarette nicht mehr so kräftig wie gewohnt, ist der Zeitpunkt gekommen, den Verdampfer entweder zu tauschen oder zu reinigen.

Nachfolgend ein paar gute Tipps, wie du die Lebensdauer eines Verdampfers erhöhen kannst:

  • Die Lebensdauer eines Verdampfers kann verlängert werden, wenn du innerhalb eines Tages unterschiedliche Verdampfer verwendest. Verdampfer in Dauerbetrieb geben ihren Geist erfahrungsgemäß schneller auf.
  • Achte auf den Liquidstand im Tank! Bei zu wenig Liquid besteht die Gefahr, dass der Verdampfer kaputtgeht.

Wie reinige ich einen Verdampfer?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die Unreinheiten im Verdampfer zu beseitigen. Ich zeige dir Schritt für Schritt die effektivste Methode für die Reinigung von E-Zigaretten-Verdampfern. Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung kannst auf alle Verdampferarten anwenden.

Die effektive Reinigung des Verdampfers:

  • 1. Schritt: Entleere den Tank deines Verdampfers.
  • 2. Schritt: Schraube alle Teile (Akku, Tank, Mundstück) ab, die man bei deinem Gerät abschrauben kann. Welche abschraubbar sind, kann von Modell zu Modell unterschiedlich sein.
  • 3. Schritt: Reinige das Gewinde von Akku und Verdampfer mit einem Taschentuch oder Lappen. Mit der Zeit setzen sich dort Liquid und Kondenswasser ab. Aus diesem Grund solltest du den dritten Schritt immer wieder mal durchführen. Die Reinigung erhöht die Kontaktfähigkeit zwischen Akku und Verdampfer.
  • 4. Schritt: Puste den Verdampfer von der Gewindeseite (von unten) 2-3 mal kräftig durch. Das Durchpusten löst festgesetzte Liquidreste sowie Kondenswasser in den Hohlräumen.
  • 5. Schritt: Nimm einen Behälter und fülle ihn mit kochendem Wasser. Lege den Verdampfer anschließend für 15-20 Minuten hinein.
  • 6. Schritt: Nachdem der Verdampfer im kochenden Wasser gelegen hat, nimmst einen Behälter und füllst ihn mit Alkohol (Wodka) auf. Anschließend legst du den Verdampfer über Nacht (mindestens 6 Stunden) in den Behälter. Bitte lege den Verdampfer ausschließlich in Wodka ein. Denn alle anderen Spirituosen, wie zum Beispiel Whisky oder Rum, enthalten Zucker. Da Zucker bekanntlich etwas Klebriges ist, würde die Reinigung mit Whisky und Rum den Verdampfer funktionsunfähig machen.
AngebotBestseller Nr. 1
Jelzin Vodka Bag-in-Box (1 x 3 l)
  • Ein Wodka von erstklassiger Qualität, Ergebnis einer fünffachen Destillation
  • Seine Reinheit verdankt er reinstem Quellwasser aus den Nordvogesen im Elsaß
  • Seine natürlich pflanzlichen Rohstoffe französischer Herkunft: prägen seinen besonderen...
Bestseller Nr. 2
Grey Goose Vodka, 0.7l
  • Ursprungsland: Frankreich
  • Unter dem wachsamen Auge des Maître de chai (Kellermeister) wird jeder Schritt in der...
  • Nur die ideal Zutaten werden verwendet
  • 7. Schritt: Spüle den Verdampfer gründlich mit Wasser aus und puste ihn wie im dritten Schritt ein paarmal kräftig durch.
  • 8. Schritt: Lasse den Verdampfer für mehrere Stunden trocknen.
  • 9. Schritt: Nun kannst du den Tank mit Liquid füllen. Ich empfehle dir, nach dem Füllvorgang etwa fünf Minuten zu warten, damit der Coil das Liquid voll aufsaugen kann.

Der 6. Schritt ist nicht zwingend erforderlich. Es reicht meistens auch schon, den Verdampfer in kochendes Wasser einzulegen. Die effektivste Reinigungsmethode ist jedoch, sequenziell alle neun Schritte durchzuführen. Nach der Reinigung sollte die E-Zigarette wieder genug Dampf produzieren und das Aroma wieder genussvoll sein.

Wenn die Reinigung nicht hilft?

Führt die Reinigung nicht zum gewünschten Erfolg, ist es wohl an der Zeit, den defekten Verdampfer durch einen neuen zu ersetzen. Mittlerweile gibt es zum Glück gute Verdampfer zu relativ günstigen Preisen auf dem Markt.

Aktualisiert am 16. Oktober 2020

Matthias
Leidenschaftlicher Dampfer seit den ersten Anfängen der E-Zigarette. Über 150 Produktreviews geschrieben und 1.000.000 Dampfer erreicht seit 2015 - Gründer von Dampfer ABC.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  1. Warum wird der DryBurn nicht erwähnt? Und der, ist eigentlich unerlässlich!
    Oder geht ihr nur von Fertig-Verdampferköpfen aus?

    • In diesem Artikel gehen wir vorerst nur auf die Fertig-Verdampferköpfe ein, aber auch bei diesen kann ein sogenannter Dry-Hit passieren, aber zu diesem Thema wird es einen Seperaten Beitrag geben. Liebe Gruüße und Vape On

  2. Kochendes Wasser ist gut, aber nicht überall. Bei einem Verdampfer aus Metall ist es der Perfekte Weg. Bei einem wie dem Aspire CE5 funktioniert das nicht so gut. Danach ist so ziemlich alles lose. Generell bei Kunststoffteilen wäre ich vorsichtig mit kochendem Wasser.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Facebook

3,223FansGefällt mir

Meistgelesen

Testbericht Manta RTA von Advken

Manta RTA im Test Diesmal möchte ich dir den Manta RTA von Advken vorstellen. Dieser Verdampfer ähnelt...

Bunkerbase (48 mg) runtermischen

In diesem Beitrag geht es um das Bunkerbase-Runtermischen (nachfolgend "BB" genannt). Du erfährst nicht nur, was du dafür alles brauchst,...

Base mischen mit Nikotin Shots

Warum Base mischen mit Nikotin Shots sinnvoll sein kann In diesem Beitrag geht es um das Base mischen mit...