Die Vorteile der elektronischen Zigarette

Es wird den meisten nicht entgangen sein, dass in der Raucherwelt mit der elektronischen Zigarette seit einigen Jahren ein neuer Trend entstanden ist. In einer Gesellschaft, die immer mehr technologisch wird, hat die Innovation auch eine alte Gewohnheit wie den Glimmstängel überholt, und zwar mit der elektronischen Zigarette.

Falls man einen Blick auf die unzähligen e-Liquids und Möglichkeiten werfen möchte, finden Sie auf der Terpy Webseite alle Wünsche: Jede Präferenz findet den richtigen e-Liquid.

Diejenigen, die noch skeptisch sind, können einfach weiterlesen und entdecken, warum die E-Cig sich so schnell verbreitet hat.

Ungesund ist nicht gleich ungesund

Heute wissen wir ziemlich genau, welche Konsequenzen das Rauchen auf unsere Gesundheit hat. Trotzdem: Raucher gibt es immer noch. Die Argumente dafür haben nichts mit Logik zu tun, sondern mit der Tatsache, dass wir Menschen nicht nur das tun, was uns guttut, sondern auch, was wir genießen.

Die Liste an (potenziell) schädliche Sachen, die wir alltäglich machen kann, schnell sehr lange werden. Fettige Lebensmittel und Alkohol sind zusammen mit dem Rauchen nur die Spitze des Eisbergs. Aber was für unseren Körper vielleicht nicht das Beste ist, ist für unser Gehirn lohnend. Deswegen machen wir einfach weiter damit.

Aber wie es oft im Leben der Fall ist, ist es nicht alles schwarz und weiß. Anstatt schlechte Gewohnheiten zu verteufeln, wählen die meisten, sie mit Moderation anzugehen oder sie durch eine gesunde Herangehensweise in einem anderen Lebensbereich zu kompensieren. Man versucht zum Beispiel nach einem Cheat-Day viel Sport zu machen oder nach einem wilden Samstagabend ein paar Tage nur mit Wasser auszukommen.

Oder, als dritte Option, kann man noch eine weniger schlechte Variante wählen. Das ist im Grunde genommen der Deal mit der elektronischen Zigarette. Man will auf das Rauchen nicht verzichten, aber dafür nimmt man die weniger schädlicher Version. Es ist nämlich wissenschaftlich nachgewiesen, dass Dampfen weniger Konsequenzen auf die Gesundheit hat als das Rauchen. Das Verb verrät auch schon einmal der Grund.

Bei einer Zigarette wird der Tabak zusammen mit Papier verbrannt. Durch die Kombustion werden die darin beinhalteten Stoffe freigelassen und diese gelangen direkt in unseren Körper, was gesundheitsschädlich ist. Bei der elektronischen Zigarette wird die Flüssigkeit nur aufgewärmt und was inhaliert wird, ist kein Rauch, sondern Dampf. Natürlich bedeutet es nicht, das Dampfen komplett sorgenfrei ist. Eben nur weniger schlecht für unseren Körper.

Aber es dürfte nicht die der Eindruck entstehen, dass Dampfen ein Verzicht sei. Es ist eben auch ein Genuss. Wenn auch nur die Vorteile für die Gesundheit schon mal dafürsprechen, sind sie nicht das Ende davon.

Besser für die Umwelt und deine Umwelt

Die Vorteile vom Dampfen betreffen nicht nur Konsumenten in erster Linie, sondern auch die Menschen um sie herum. Einer der unangenehmsten Dinge vom Rauchen ist eben der Geruch. Raucher gewöhnen sich mit der Zeit daran, aber nicht die Menschen, die damit leben sollen. In geschlossen Räumen hängt der Rauch noch an Textilien: Ein Alptraum für nicht rauchende Mitmenschen.

Dampfen gibt ein viel angenehmer und weniger festbleibender Geruch von sich aus, sodass auch ein akzeptablerer Kompromiss für nicht Raucher sein kann.

Darüber hinaus ist Dampfen nicht nur für die unmittelbare Umwelt besser, sondern auch im ökologischen Sinne. Der Hauptteil der elektronischen Zigarette muss man nicht jedes Mal wegschmeißen und eine Flasche e-Liquid ist auch viel nachhaltiger als 20 Kippen.

Mehr Geschmack im Leben mit der elektronischen Zigarette

Normale Zigaretten sind immer gleich. Man kann die Marke wechseln, aber geschmacklich tut es sich nicht so viel. Bei seiner elektronischen Variante sind dagegen die Möglichkeiten fast unendlich und oft auch sehr überraschend. Die Sorten lassen sich hauptsächlich in drei Kategorien eingruppieren: die fruchtigen, die süßen und die Tabakklassiker.

Bei den Fruchtigen gibt es Sorten wie Lemon, Licorice oder Exotic, die den typisch frischen und prickelnden Geschmack von Obst haben, oder einige andere die schon in einer süßeren Geschmackrichtung wie Peach Jam, Red Berry oder Strawberry Cream gehen.

Es geht auch noch süßer mit e-Liquids, die sich von der Welt der Bäckereien und der Patisserie inspirieren, mit Sorten die zum Beispiel an die Noten von Irish Coffe, Schokolade und sogar Panettone erinnern.

Aber keine Sorgen, man kann zur E-Zigarette wechseln auch ohne durch eine krasse Geschmackänderung zu gehen. Jeder Shop bietet nämlich klassische Tabakaromen, die je nach Geschmack leichter oder stärker sein können, oder mit nur leichten Aromen wie Lavendel.

Die Personalisierung geht mit elektronischen Zigaretten noch weiter, indem man auch zwischen verschiedenen Nikotingehältern wählen kann. Dadurch kann man auch versuchen, sich das Rauchen langsam abzugewöhnen, indem man einen Schockeffekt für den Körper vermeidet und man die Sache Schritt für Schritt angeht.

Ein Gerät viele Möglichkeiten. Die Vorteile von der elektronischen Zigarette sollten mittlerweile schon ein bisschen klarer geworden sein. Es kann es wert sein, diese Innovation willkommen zu heißen. Denn man kann wirklich nicht sagen, dass früher alles besser war.    

Foto: © be free / stock.adobe.com

Aktualisiert am 17. Juni 2021

Ähnliche Beiträge

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Facebook

3,222FansGefällt mir

Meistgelesen

Testbericht Manta RTA von Advken

Manta RTA im Test Diesmal möchte ich dir den Manta RTA von Advken vorstellen. Dieser Verdampfer ähnelt...

Der 18650 Akku

Dieser Beitrag richtet sich an alle Dampfer, die sich immer wieder fragen, was eigentlich ein 18650-Akku ist.

Base mischen mit Nikotin Shots

Warum Base mischen mit Nikotin Shots sinnvoll sein kann In diesem Beitrag geht es um das Base mischen mit...