CBD Samen – Anwendung und Wissenswertes

Die Hanfpflanze hat eine absolut beeindruckende Geschichte hinter sich. So wurde Hanf beispielsweise schon vor über 10.000 Jahren in Asien gezüchtet. Genutzt wurde sie zu medizinischen Zwecken. So konnte man damit beispielsweise Rheuma, Unwohlsein und sogar Malaria behandeln. Selbst Ängste und Schlafstörungen waren vor dieser langen Zeit keine unbekannten Probleme und die Hanfpflanze half auch hier bestens gegen die Beschwerden. In China soll Hanf wohl sogar zur Vertreibung von bösen Geistern gedient haben.

Auch heute wird die Hanfpflanze vielerorts gezüchtet, um daraus vor allem medizinische oder entspannende Substanzen herzustellen. Essenziell beim Anpflanzen von Hanf sind dabei vor allem die Samen. Ohne Samen keine Pflanze und deshalb suchen viele professionelle Hanfzüchter auch häufig nach besonders hochqualitativen CBD Samen. So kann man beispielsweise feminisierte Samen bei Sensoryseeds kaufen.

Durch die vielen besonderen Inhaltsstoffe von Hanf wurden bereits viele Forschungen angestellt. Leider sind einige Aspekte allerdings noch unerforscht, wie zum Beispiel, wie vielfältig die Inhaltsstoffe tatsächlich sind. Bekannt ist hingegen, dass sowohl Tetrahydrocannabinol (THC) sowie Cannabidiol (CBD) enthalten sind. In Hinblick auf die CBD Samen ist letzteres von essenzieller Bedeutung, da es unter anderem im Gegensatz zu THC nicht psychoaktiv wirkt. Dieses wiederum gilt nach deutschem Gesetz als Rauschmittel. Es darf daher nicht zu über 0,2 Prozent in frei verkäuflichen Produkten enthalten sein.

Generell wird zwischen drei verschiedenen Arten an Hanfsamen unterschieden. Die ersten beiden sind nicht selbstblühend, dazu zählen die Cannabis Samen und die Marihuana Samen. Die dritte Art sind selbstblühende Hanfsamen. Diese sind vor allem bei ihrer Zucht relativ anspruchslos.

CBD Samen in Nahrungsmitteln

Unter anderem sind CBD Samen in Produkten zur Nahrungsergänzung zu finden. Das Besondere an ihnen ist nämlich, dass sie von Natur aus viele wertvolle Vitamine, vor allem aber Proteine, Kohlenhydrate und Aminosäuren enthalten. CBD Samen können hier je nach Belieben zu verschiedenen Nahrungsmitteln verarbeiten lassen. Dazu gehören beispielsweise Butter, Suppe, aber auch Mehl.

Des Weiteren kann man mithilfe von CBD Samen auch Hanföl herstellen. Dieses findet einerseits im Bereich der Kosmetik Anwendung. Andererseits wird es mittlerweile auch in vielen gehobeneren Küchen zum Verfeinern von Salaten angewandt. Ätherisches Hanföl kann zudem in Süßigkeiten wie etwa Schokolade vorkommen. Essenziell ist bei alldem der heilsame Aspekt, den CBD Samen vorweisen können.

Nimmt man täglich 300 Gramm an CBD Samen zu sich, so deckt man damit meist den täglichen Bedarf an Proteinen. Auch für die Stärkung der Nerven oder bei Problemen mit Herz und Kreislauf können CBD Samen oftmals helfend eingesetzt werden. Für die allgemeine Gesundheit ist der Wirkstoff ohnehin optimal.

Das CBD kann ebenso bei chronischen Entzündungen oder Arthritis und anderen Gelenkbeschwerden schmerzlindernd wirken. Darüber hinaus ist CBD entzündungshemmend. Nach der Einnahme kann ein beruhigendes Gesamtgefühl verspürt werden. Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass es sich dabei nicht um eine irgend geartete Betäubung handelt. Vielmehr versetzt der Stoff Körper und Geist in einen etwas entspannteren Zustand.

CBD Samen in der Medizin

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit von CBD Samen ist beispielsweise ein Spray. Dieses kommt in manchen Fällen bei der Behandlung von Multipler Sklerose (MS) zur Anwendung. Man sollte jedoch sicherstellen, vor einer solchen Behandlung in jedem Fall Rücksprache mit seinem Hausarzt zu halten. Dies gilt ebenso für alle anderen Krankheiten und chronischen Beschwerden. Dazu zählen beispielsweise auch Krampfanfälle und chronische Nervenerkrankungen. Vor allem bei diesen soll CBD in der Therapie allerdings eine sehr hilfreiche Wirkung erzielen können.

Weiterhin soll CBD laut Medienberichten bereits in der Therapie von sowohl Krebs als auch Aids angewandt werden. Vor allem hinsichtlich der Schmerzlinderung kann der Wirkstoff hier Wunder bewirken. Auch bei Diabetikern sollen bereits erste Erfolge mit einer CBD basierten Behandlung erzielt worden sein. Des Weiteren wurde in diesem Zusammenhang auch Parkinson genannt.

Und damit nicht genug. Auch im Bereich von psychischen Krankheiten oder Beschwerden können CBD Samen einen heilsamen Effekt haben. So wird beispielsweise bei Epilepsie stark davon ausgegangen, dass die Samen langfristig ein guter Gegner gegen die Krankheit sind. Das gleiche gilt für Schizophrenie sowie Probleme mit Angst- und Panikattacken.

CBD Samen in der Biologie

Was die Inhaltsstoffe der Hanfpflanze angeht, so sind hier besonders THC und CBD von essenzieller Bedeutung. THC wirkt im Gegensatz zu CBD psychotrop und ist deshalb als Rauschmittel in Deutschland nicht zum freien Verkauf freigegeben. Auf CBD basierte Produkte dürfen höchstens einen THC Gehalt von 0,2 Prozent aufweisen. Das CBD hingegen ist vor allem in seiner biologischen Vielfältigkeit besonders interessant. Da es keine berauschende Wirkung erzielen kann, wurden in der EU bis dato weitreichende Regularien erlassen, die die Herstellung von CBD Produkten erlauben.

Im menschlichen Körper können sich Rezeptoren für CBD sowohl im zentralen Nervensystem als auch im Immunsystem befinden. Vor allem fallen hier die Rezeptoren für die Gedächtnisleistungen, das Schmerzempfinden und die motorische Funktionalität auf. Laut Forschungsergebnissen kann der menschliche Körper ein eigenes Cannabinoidsystem besitzen. Dieses kann Anandamid produzieren, einen Neurotransmitter, der in der Lage ist, die Schmerzlinderung zu stärken.

CBD Samen erzielen nicht unbedingt bei jedem Menschen auch die gleiche Wirkung. Hierbei kommt es im Besonderen auf zwei verschiedene Faktoren an, nämlich den Wirkstoffanteil der CBD Samen sowie der Intensität der Erkrankung. Hat man sich mit seinem Hausarzt auf eine CBD Behandlung geeinigt, sollte man diese zunächst immer erst mit kleineren Dosierungen beginnen. Dadurch kann getestet werden, wie gut man CBD Samen überhaupt verträgt. Da keine psychoaktive Wirkung erwartet wird, gilt dies ebenso für etwaige Nebenwirkungen. Schließlich ist es ein reines, aus der Natur gewonnenes Erzeugnis.

CBD Samen beim Rauchen und Dampfen

Die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten von CBD Samen kann sich auch für Raucher als positiv erweisen. Das Rauchen gilt gemeinhin als etwas Entspannendes, das die Nerven beruhigen kann. Gibt man nun eine kleinere Menge an CBD Samen in den Tabak, kann dies den Entspannungseffekt unterstützen. In dieser Hinsicht können viele Raucher einen zusätzlichen Entspannungsfaktor in ihre Raucherpausen einfließen lassen. Der Wirkungseffekt kann sich allerdings je nach Art der CBD Samen auch etwas verzögern. Ebenso empfiehlt sich für Anwender von E-Zigaretten, CBD Liquids zum Verdampfen in Betracht zu ziehen. Diese sind in einigen Fällen geschmacksneutral oder einem anderen Geschmack beigemischt. Auch hier sollte der entspannende Effekt von CBD relativ schnell eintreten.

Aktualisiert am 28. September 2020

Ähnliche Beiträge

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Facebook

3,223FansGefällt mir

Meistgelesen

Testbericht Manta RTA von Advken

Manta RTA im Test Diesmal möchte ich dir den Manta RTA von Advken vorstellen. Dieser Verdampfer ähnelt...

Bunkerbase (48 mg) runtermischen

In diesem Beitrag geht es um das Bunkerbase-Runtermischen (nachfolgend "BB" genannt). Du erfährst nicht nur, was du dafür alles brauchst,...

Base mischen mit Nikotin Shots

Warum Base mischen mit Nikotin Shots sinnvoll sein kann In diesem Beitrag geht es um das Base mischen mit...