CBD Liquid dampfen – Legal? Dosierung? Alles, was du wissen musst

Um den Hanf-Inhaltsstoff Cannabidiol (CBD) hat sich fast schon ein Hype entwickelt. Ob Menstruationsbeschwerden, Schlafstörungen oder Depression: CBD Liquid dampfen soll bei vielen großen und kleinen Problemen helfen. Daher wird er fast allem, was der Einzelhandel anbietet, zugesetzt:

Außer CBD-Tinkturen (Salben, Cremes), die man äußerlich anwendet, sind auch Dragees sowie Öle zur oralen Einnahme erhältlich. CBD-Öl entsteht durch Extraktion aus Blüten und Stengeln der Hanfpflanze. Auch wenn das Angebot den Eindruck erweckt, es handele sich um ein simples Convenience-Produkt: Produkte mit CBD-Öl sind relativ teuer. Cannabisöle mit z. B. 5 Prozent CBD beziffern sich umgerechnet auf 100 ml mit rund 300 Euro.

Was ist in CBD-Liquids enthalten?

Wer jetzt denkt, dass das CBD-Liquid dann ja unbezahlbar sein muss, vergisst, dass sie meistens in 10-ml-Fläschchen dargereicht werden und entsprechend nur ein Zehntel kosten. Bei einem geringeren CBD-Anteil kosten sie natürlich auch entsprechend weniger. Ein CBD-Liquid mit hoher CBD-Dosierung kann aber dennoch zwischen 40 und 50 € pro Fläschchen kosten. Es macht also Sinn, sich vor dem Kauf gut zu informieren!

Im CBD-Liquid ist neben dem CBD in isolierter Form (CBD-Isolat oder-Kristalle) auch pflanzliches Glycerin (VG E422) und Propylenglycol (PG E1520) enthalten. Wie bei herkömmlichen Liquids kann man sich auch bei CBD-Liquids aus einer ganzen Reihe verschiedener Geschmacksrichtungen die Lieblingsvariante aussuchen.

Ist CBD-Liquid legal? Warum ist es so umstritten?

Cannabidiol wirkt im Gegensatz zu THC nicht psychoaktiv. Daher ist es in Deutschland zu 100 % legal, solange der Anteil von 0,2 % THC darin nicht überschritten wird. Daher sollte man nur CBD-Liquids konsumieren, auf die das zutrifft. In Deutschland wären das Liquids, die auf dem THC-armen EU-Hanf basieren.

Wer sich fragt, warum der Wirkstoff dennoch so umstritten ist:

Weil Behörden bei Stichproben in Cannabis-Lebensmitteln (z. B. Hanfblütentees) und -Nahrungsergänzungsmitteln hin und wieder THC-Werte von über 0,2 % gefunden haben. Sie werden daraufhin beschlagnahmt bzw. aus dem Verkehr gezogen. Darauf folgen manchmal weitere Durchsuchungen (z. B. in Dampfershops), was dem Ruf des eigentlich harmlosen Wirkstoffes CBD natürlich etwas zusetzt.

olive oil and vinegar
CBD Liquid dampfen – wie legal ist es?

Aber es gibt noch einen weiteren Grund für die polarisierende Diskussion rund um Cannabidiol. Denn die Verbraucherzentrale warnte zuletzt vor Lebensmitteln mit dem Hanf-Inhaltsstoff Cannabidiol. Denn viele von ihnen wurden ihrer Meinung nach, zu Unrecht überhaupt in Verkehr gebracht. Das gilt solange die Anbieter keinen Antrag auf Zulassung als Arzneimittel oder einen Antrag auf Zulassung als neuartiges Lebensmittel („Novel Food“) stellen. Und das ist bis jetzt noch nicht geschehen.

Vape-Genuss: CBD Liquid dampfen mit therapeutischem Nutzen? Wie wirkt CBD-Liquid?

Es gibt unabhängige wissenschaftliche Studien, die bestätigen, dass CBD weitreichende therapeutische Effekte hat. Es soll in der Lage sein, eine Großzahl körperlicher und psychischer Leiden zu lindern. Und sogar als Mittel zur Nikotinentwöhnung ist es schon im Gespräch. Die Frage, die sich stellt, ist natürlich, welche Dosierung man wählen sollte, wenn man sich einen therapeutischen Nutzen verspricht.

Die richtige Dosierung finden

Eine offizielle Rezeptur oder Einnahmeempfehlung für CBD Liquid dampfen gibt es nicht, da es sich bei CBD-Liquid nicht um ein Medikament handelt. Wie findet man nun aber die richtige Dosierung? Um auszuprobieren, ob sich beim CBD Liquid dampfen schmerzlindernde, entzündungshemmende oder entspannende Effekte erzielen lassen, wird empfohlen, mit einer geringen Dosis zu beginnen und sich langsam heranzutasten.

Als erstes ist ein Blick auf den Wert Milligramm (mg) pro Milliliter (ml) wichtig. Viele Anbieter geben an, dass ihr Liquid 500 mg CBD enthält. Das entspricht bei einem 10-ml-Fläschchen 5 % und ist das Mittelmaß. Denn es gibt auch CBD-Liquids mit 2 % und 10 % CBD auf 100 ml sowie viele Werte dazwischen.

Das Gute am CBD-Liquid ist, dass man es auch über einen längeren Zeitraum konsumieren kann. Dadurch kann man ziemlich genau herausfinden, wie es wirkt. Für den Anfang kann man mit einem 2%igen oder 5%igen Liquid beginnen und alle 10 Minuten ein paar Züge einnehmen. Nach einer kurzen Zeit kann schon eine entspannende Wirkung eintreten.

Worauf sollte man beim Kauf von CBD-Liquids achten?

Bei so einem stattlichen Preis für das CBD Liquid dampfen sind die Erwartungen natürlich groß. Deswegen ist es empfehlenswert, beim Kauf auf ein paar Qualitätsmerkmale zu achten. So ist sichergestellt, dass man keine künstlichen Geschmacks- oder Zusatzstoffe erhält und folglich einen unverfälschten Geschmack erzielt. Wird das CBD-Liquid ausschließlich aus natürlichen Terpenen und Aromen hergestellt, ist das definitiv ein Pluspunkt.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Facebook

3,223FansGefällt mir

Meistgelesen

Testbericht Manta RTA von Advken

Manta RTA im Test Diesmal möchte ich dir den Manta RTA von Advken vorstellen. Dieser Verdampfer ähnelt...

Base mischen mit Nikotin Shots

Warum Base mischen mit Nikotin Shots sinnvoll sein kann In diesem Beitrag geht es um das Base mischen mit...

Bunkerbase (48 mg) runtermischen

In diesem Beitrag geht es um das Bunkerbase-Runtermischen (nachfolgend "BB" genannt). Du erfährst nicht nur, was du dafür alles brauchst,...