Teil 1:Funktionsweise einer E-Zigarette

Funktionsweise einer E-Zigarette

Funktionsweise einer E-Zigarette. An einer kleinen Heizspirale – dem Coil – wird Flüssigkeit – das Liquid (oder auch E-Liquid genannt) – so stark erhitzt, dass es verdampft. Dieser Dampf wird durch das Ziehen am Mundstück der E-Zigarette (dem Drip Tip) mit Luft vermischt und dabei inhaliert. Im Gegensatz zur Zigarette findet bei der E-Zigarette keine Verbrennung statt. Deshalb spricht man bei der E-Zigarette vom Dampfen und nicht vom Rauchen. Um das Liquid in den Coil zu führen, ist durch diesen meist ein Stück Watte gezogen oder er ist damit ummantelt. Die Watte steht in Kontakt mit dem E-Zigaretten-Tank und wird von dort mit Liquid versorgt.

Watte ist zur Zeit das gängigste Transportmaterial für Liquid. Früher wurden dazu auch Silikatschnüre genutzt und mittlerweile dient auch schon Keramik als Transportmaterial

Die elektrische Energie zum Erhitzen des Coils bezieht die E-Zigarette aus einem oder mehreren starken Lithium-Ionen-Akkus.

Fast alle E-Zigaretten haben eine Taste (Feuertaste) die zum Dampfen gedrückt gehalten werden muss. Einige wenige sehr einfache Geräte werden durchs Ziehen am Mundstück ausgelöst und haben keine Taste.

 

 

Urheberrechtshinweis: Text mit freundlicher Genehmigung übernommen von
der Aromenmanufaktur STEAMWOLF.DE – handcrafted Premium-Aromen für Dampfer.

Ein Gedanke zu „Teil 1:Funktionsweise einer E-Zigarette

  • 8. Mai 2017 um 20:18
    Permalink

    Echt klasse Seite mit sehr detaillierten und informativen texten, super weiter so!

    Liebe Grüße

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*