PG und VG: Eigenschaften und Unterschiede

0

Propylenglykol (PG) und  Pflanzliches Glyzerin (VG)

 

Wenn es um Liquid für die E Zigarette geht, taucht oftmals die Frage nach PG- und VG-Anteilen auf und nicht selten im Zusammenhang mit bestimmten Vorzügen der einzelnen Stoffe. In den meisten Fällen sind beim Liquid für die E Zigarette sowohl VG und PG enthalten. Beide gehören neben Nikotinbase, Aroma und destilliertem Wasser zu den Grundbestandteilen. Daneben gibt es aber auch Liquids, die nur auf einem der beiden Stoffe basieren und die folglich als VG- bzw. PG-Liquids bezeichnet werden. Beide Arten bringen bestimmte Eigenschaften mit sich, auf die man als Dampfer mehr oder weniger Wert legen kann. Das ist nicht zuletzt eine Entscheidung des persönlichen Geschmacks. Im Folgenden soll der Unterschied zwischen PG und VG erläutert werden.

 

Propylenglykol (PG) 

Die Abkürzung PG steht für Propylenglykol (auch als 1,2 Propandiol bezeichnet). PG ist farblos und nahezu geruchlos. Was aber für die Verwendung in E-Zigaretten viel wichtiger ist: Es ist dünnflüssiger als pflanzliches Glyzerin. Darüber hinaus ist es gerade im Hinblick auf die aktuellen Gesundheitsdiskussionen durchaus wissenswert, dass Propylenglykol als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen ist. Außer im E Zigarette Liquid findet man es beispielsweise auch in Kaugummi, Zahnpasta und Eiscreme.

PG VG Unterschied: Liquids, die auf PG basieren, zeichnen sich durch bestimmte Eigenschaften aus. Die Auffälligste: PG-Liquids sind vergleichsweise dünnflüssig. Das kann sich bei manchen Verdampfern als Vorteil erweisen, da sich so Nachflussprobleme vermeiden lassen. Darüber hinaus empfinden viele Dampfer PG-Liquidsals intensiver im Geschmack. Fast noch wichtiger ist der bessere Flash, also das Nikotin-Sättigungsgefühl. Vor allem für Umsteiger ist Propylenglykol in der E Zigarette besonders wichtig.

In einzelnen Fällen ist es schon vorgekommen, dass bei Dampfern wegen Propylenglykol in der E Zigarette allergischen Reaktionen im Mundbereich aufgetreten sind. Diese waren zwar meist nur vorübergehend, aber dennoch hat sich ein zeitweiser Umstieg auf Liquid ohne Propylenglycol, also reine VG-Liquids, empfohlen.

Pflanzliches Glyzerin (VG)

Die Abkürzung VG steht für Vegetable Glycerine, was übersetzt pflanzliches Glyzerin bedeutet. Ein E Zigarette Liquid, das auf VG basiert, zeichnet sich durch eine höhere Viskosität aus, ist damit also zähflüssiger. Im Gegensatz zu PG kann ein Liquid ohne Propylenglycol bei einigen Verdampfern zu Nachflussproblemen führen. Vom Geschmack her unterscheidet sich VG durch eine leichte Süße. Offensichtlicher als PG VG Unterschied ist jedoch der Dampf, denn der ist bei VG-Liquids deutlich dichter.

PG vs VG

Hier eine allgemeingültige Empfehlung auszusprechen, ist kaum möglich. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und die meisten Liquids basieren ohnehin auf einem Gemisch aus VG und PG in unterschiedlich hohen Anteilen, weswegen sich die Frage nach PG vs VG meist erübrigt. Wer Liquids selber mischt, kann in dem Bereich natürlich verschiedene Mischverhältnisse ausprobieren und den Unterschied zwischen PG und VG bzw. deren Mischverhältnissen selber herausfinden. Wichtig ist vor allem die Qualität der verwendeten Stoffe. Liquids werden vor dem Verkauf auf Reinheit und Identität hin überprüft. Vor allem bei Liquids aus Deutschland werden hohe Qualitätsstandards angelegt, um Dampfern ein möglichst genussvolles wie geschmacksintensives Dampfvergnügen zu bereiten. Darüber hinaus müssen die verwendeten Aromen nach EG Nr. 1334/2008 zugelassen sein, um in Liquids verwendet werden zu dürfen.

 

Share.

About Author

Profilbild von Basti

Mein Name ist Sebastian und komme vom schönen Bodensee. Ich Dampfe seit 2015 und habe 2016 mich dazu entschlossen www.Dampfer-ABC.de ins Leben zu rufen.

Leave A Reply


*