Aufbau & Funktionsweise einer E-Zigarette

0

Auf dem Markt sind viele verschiedene Modelle mit einer individuellen Form zu finden und es kommen immer mehr hinzu. Jetzt stellt sich hier die Frage, ob alle E-Zigaretten komplett unterschiedlich oder ähnlich aufgebaut sind. Tatsächlich ist es so, dass E-Zigaretten vom Grundaufbau her gleich sind und demzufolge ähnlich funktionieren. Auf den ersten Blick erscheint der Aufbau einer E-Zigarette recht kompliziert, doch in Wirklichkeit ist der prinzipielle Aufbau ziemlich übersichtlich. Im Folgenden werden wir die einzelnen Bestandteile einer E-Zigarette und deren Funktionsweise näher kennenlernen.

 

Bestandteile einer E-Zigarette

 

  • Akku: Der Akku ist für die Stromversorgung der E-Zigarette verantwortlich und dient als Energiequelle. Diese Energie wird nämlich zum Erwärmen bzw. Verdampfen des E-Liquids gebraucht.
  • Verdampfer: Der Verdampfer ist sowohl für die Dampferzeugung als auch für den Transport des Liquids verantwortlich.
  • Tank mit Mundstück: Der Tank ist der Behälter für das E-Liquid.

 

Funktionsweise einer E-Zigarette

Das Liquid, welches verdampft werden soll, befindet sich im Depot und wird über den sogenannten Kapillareffekt in den Verdampfer transportiert. Dort befindet sich eine elektrisch betriebene Glühwendel aus Heizdraht, die das Liquid erhitzt und verdampft, sobald Strom fließt. Bei den meisten E-Zigaretten ist es so, dass die Abgabe des Stroms manuell erfolgt und ein Knopf gedrückt werden muss. Es gibt jedoch auch Automatikakkus, wo durch Unterdruck (ziehen an der E-Zigarette) der Akku aktiviert wird. Die elektrische Versorgung des Heizwendels gelingt also durch den Akku und wird entweder über Knopfdruck oder einen Unterdruckschalter (reagiert beim Ziehen an der elektrischen Zigarette) betrieben. Durch die Erhitzung des Liquids entsteht der Dampf, welcher dann von den Konsumenten der E-Zigarette inhaliert wird.

Bemerkung:
Nach längerer Beanspruchung wird die Leistung des Akkus nachlassen, und kann mit Hilfe eines USB Ladegeräts an einer Steckdose oder auch an einem beliebigen USB Anschluss (z.B PC oder Notebook) aufgeladen werden. Es empfiehlt sich zwei Akkus zu verwenden, damit nicht gewartet werden muss, bis der Akku wieder vollgeladen ist.

 

Share.

About Author

Profilbild von Basti

Mein Name ist Sebastian und komme vom schönen Bodensee. Ich Dampfe seit 2015 und habe 2016 mich dazu entschlossen www.Dampfer-ABC.de ins Leben zu rufen.

Leave A Reply


*