Atomizer, Cartomizer & Clearomizer

0

Als die E-Zigarette auf dem Markt erschien, gab es für Interessenten wenige Modelle zur Auswahl. Für die Interessenten fiel die Entscheidung daher auch gezwungenermaßen nicht allzu schwer. Nachdem die E-Zigarette sich auf dem Markt erfolgreich durchsetzen konnte und immer mehr an Popularität gewonnen hat, ist die Auswahl mehr geworden. Die E-Zigaretten-Hersteller bieten mittlerweile viele diverse Modelle auf dem Markt an.

Atomizer, Cartomizer & Clearomizer sind Arten der E-Zigarette, die sich zwar nicht vom Prinzip her unterscheiden, aber von der Leistung & Bedienung einige kleine Unterschiede aufweisen. Um diese Unterschiede geht es in diesem Artikel: Die Unterschiede zwischen einem Atomizer, Cartomizer und einem Clearomizer.

Die Unterschiede sind vielen Neulingen in der Welt der E-Zigaretten nicht immer ganz klar. Die Verwirrung ist nachvollziehbar, da auf dem Markt immer wieder neue E-Zigaretten mit einer ganz anderen Technik erscheinen. Damit die Wahl auf die richtige E-Zigarette fällt, sollten die Unterschiede vor dem Kauf einer E-Zigarette klar sein. Ohne die Unterschiede zu kennen, besteht die Gefahr, dass die Erwartungen des Käufers nicht ganz erfüllt werden und somit der Käufer nicht auf den vollen Genuss einer E-Zigarette kommt.

 

Die Unterschiede, Vorteile & Nachteile von Atomizer, Cartomizer & Clearomizer

Das Grundprinzip bei diesen drei Arten ist folgender: Das E-Liquid wird vom Verdampfer bis zur Verdampfung (65 – 100 Grad Celsius) erhitzt. Der entstandene Dampf wird dann vom E-Dampfer inhaliert.

 

Was ist ein Atomizer?

Atomizer haben einen kleinen Tankvolumen und können daher nur wenig E-Liquid lagern. Vom Design her gibt es den Atomizer in unterschiedliche Bauformen, meist befindet sich die Heizwendel auf der unteren Seite. Das Metallgitter befindet über dem Heizwendel.

 

Was ist ein Cartomizer?
Vom Design her ähneln Cartomizer den Atomizern. Konzipiert wurden die Cartomizer als Wegwerfsysteme, doch ex-perimentierfreudige Benutzer fanden eine Möglichkeit, diese mehrfach aufzufüllen. Mittlerweile erlauben die neuen E-Zigaretten auf dem Markt, die nach dem Cartomizer-Prinzip funktionieren, das mehrfache Befüllen der Depots mit E-Liquid. Unter E-Dampfern versteht man unter einem Cartomizer in der Regel die Kombination aus Verdampfer und Depot, die direkt auf den Akkuträger der E-Zigarette aufgesetzt werden. Das E-Liquid wird dabei in einem Depot aufbewahrt, der mit Watte gefüllt ist. Die Watte im Depot speichert das E-Liquid und gibt es langsam an den Verdampfer. Dadurch wird für einen längeren Dampfgenuss gesorgt.

 

Was ist ein Clearomizer?

Clearomizer sind die neuesten und beliebtesten Modelle auf
dem Markt. Beim Clearomizer wird im Tank keine Watte verwendet. Der Tank des Clearomizers ist durchsichtig. Daher auch das englische Wort clear (klar, durchsichtig). Der Liquidstand lässt sich dadurch auch jederzeit ablesen.

 

Für welches System soll ich mich nun entscheiden?

Unter Atomizer, Cartomizer & Clearomizer gibt es keinen klaren Sieger, der besser ist als der andere. Anfänger greifen wegen der einfachen Bedienung eher zu Cartomizer. Clearomizer ist die aktuell beliebteste E-Zigarette unter E-Dampfern, die für Anfänger als auch für erfahrene E-Dampfer super geeignet ist.

Wir empfehlen alle drei Systeme einmal auszuprobieren, um die Unterschiede selber zu sehen. Inzwischen gibt es auch unterschiedliche Clearomizer (Headcoil-Clearomizer & Bottomcoil-Clearomizer) auf dem Markt. Jede E-Zigarette schmeckt daher ein wenig anders. Ist zum Beispiel der Verdampfer näher am Mundstück installiert, so hat der Dampf beim Inhalieren eine höhere Temperatur als wenn der Verdampfer vom Mundstück weiter entfernt installiert wurde. Für welches System man sich letztendlich entscheidet, ist Geschmackssache.

Share.

About Author

Profilbild von Basti

Mein Name ist Sebastian und komme vom schönen Bodensee. Ich Dampfe seit 2015 und habe 2016 mich dazu entschlossen www.Dampfer-ABC.de ins Leben zu rufen.

Leave A Reply


*